Umfrage zur Bremen-Wahl: SPD im Umfragetief – CDU auf Platz eins

Bremen ist seit Jahrzehnten eine Hochburg der SPD, aber bei der Bürgerschaftswahl wird es für die Partei eng: Eine ZDF-Umfrage sieht die Genossen auf Platz zwei hinter der CDU.


Wahlplakate in Bremen

Carmen Jaspersen/ DPA

Wahlplakate in Bremen


Erstmals seit 73 Jahren könnte die SPD in Bremen künftig nicht mehr den Regierungschef stellen. Kurz vor der Bürgerschaftswahl in der Hansestadt liegt die CDU nach einer Umfrage weiter knapp vor der regierenden SPD.

Laut ZDF-“Politbarometer” käme die CDU derzeit auf 26 Prozent und die SPD auf 24,5 Prozent. Die Grünen hätten demnach ein Ergebnis von 18 Prozent, die Linke 12 Prozent, die AfD 8 Prozent, die FDP 5,5 Prozent und die Wählervereinigung Bürger in Wut 3 Prozent.

Nach den Ergebnissen der Umfrage der Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen hätte die Koalition aus SPD und Grünen keine Mehrheit mehr. Als Zweierbündnis wäre eine Große Koalition möglich.

Seit vier Jahren ist Carsten Sieling Regierungschef. Im kleinsten Bundesland wird am 26. Mai eine neue Bürgerschaft gewählt. Die Wahl findet zeitgleich mit der Europawahl und Kommunalwahlen in mehreren Ländern statt.

Sieling beliebter als CDU-Herausforderer

Bei der Frage, wen man lieber als Bürgermeister hätte, liegt im direkten Vergleich der Kandidaten aber der Amtsinhaber vorn: Sieling kommt auf 42 Prozent – sein Herausforderer von der CDU, Carsten Meyer-Heding, auf 29 Prozent.

Bei möglichen Koalitionen wird am positivsten Rot-Grün bewertet, 43 Prozent finden diese Konstellation gut, fast genauso viele (42 Prozent) allerdings schlecht. 35 Prozent fänden eine Koalition aus SPD, Grünen und Linken gut, 49 Prozent hingegen schlecht.

Eine CDU-geführte Koalition mit der SPD befürworten rund ein Drittel (33 Prozent), knapp mehr als die Hälfte (52 Prozent) lehnt sie ab. Die schlechteste Bewertung erhält eine mögliche Regierung aus SPD, Grünen und FDP (gut: 16 Prozent; schlecht: 61 Prozent).




Sie wollen die Sonntagsfrage für den Bund beantworten? Stimmen Sie hier ab:

Wer steckt hinter Civey-Umfragen?

An dieser Stelle haben Leser in der App und auf der mobilen/stationären Website die Möglichkeit, an einer repräsentativen Civey-Umfrage teilzunehmen. Civey ist ein Online-Meinungsforschungsinstitut mit Sitz in Berlin. Zur Erhebung seiner repräsentativen Umfragen schaltet die Software des 2015 gegründeten Unternehmens Websites zu einem deutschlandweiten Umfragenetzwerk zusammen. Neben SPIEGEL ONLINE gehören unter anderem auch der “Tagesspiegel”, “Welt”, “Wirtschaftswoche” und “Rheinische Post” dazu. Civey wurde durch das Förderprogramm ProFit der Investitionsbank Berlin und durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung finanziert.


About the Author



Back to Top ↑