Flüchtlingscamp auf Lesbos: Warum es neben einer Müllhalde gebaut werden könnte

Auf Lesbos steht Europas größtes Flüchtlingscamp unter Wasser. Bis zum Sommer soll ein neues menschenwürdiges Lager entstehen. Hier erklärt die Leiterin der Taskforce, warum es neben einer Müllhalde liegen könnte.

Provisorisches Flüchtlingslager Kara Tepe auf Lesbos: immer noch keine warmen Duschen

Foto: Panagiotis Balaskas / dpa
 

So sieht es derzeit in Europas größtem Flüchtlingslager aus. Mit dem Winter kommt auf #Lesbos der Regen. Jetzt steht das temporäre Zeltlager seit Tagen unter Wasser. Es liegt direkt neben der See. #KaraTepe pic.twitter.com/bHpuiiW2Js Steffen Lüdke (@stluedke) December 13, 2020


Weiterlesen mit

Mehr Perspektiven, mehr verstehen.

Ihre Vorteile mit SPIEGEL+

  • Der SPIEGEL als Magazin

    als App, E-Paper und auf dem E-Reader

  • Alle Artikel auf SPIEGEL.de

    Exklusive Texte für SPIEGEL+ Leser

  • Einen Monat kostenlos testen

    jederzeit online kündbar

    Ein Preis

    nur € 19,99 pro Monat

Plus-Angebot Mockup

Ein Monat für 0,00 €


About the Author



Back to Top ↑